Weitere Themen

Familie
Zu Familie
Geldanlage
Zu Geldanlage
Online- & Mobile-Banking
Zu Online- & Mobile-Banking
Bezahlen
Zu Bezahlen
Geldgeschichten
Zu Geldgeschichten
Rund um TARGOBANK
Zu Rund um TARGOBANK
Sie möchten Informationen zu einem bestimmten Thema? Dann nutzen Sie unsere Suchfunktion:

Bald ist es wieder soweit: Seit 2005 findet immer im August der TARGOBANK Run in Duisburg statt. Der mit 6.000 Läufern regelmäßig ausgebuchte Firmenlauf beweist immer wieder, dass gemeinsam Laufen Spaß macht. Ebenso verbindet die TARGOBANK diesen Spaß mit dem Einsatz für die gute Sache.

Das Konzept des TARGOBANK Runs – miteinander arbeiten, miteinander laufen und anschließend miteinander feiern – hat sich in den vergangenen Jahren bewährt. Als „schönsten Firmenlauf im Ruhrgebiet“ bezeichnet Radio Duisburg den TARGOBANK Run, bei dem Firmen, Unternehmen und Institutionen Laufteams von mindestens drei Personen an den Start bringen. Nach dem etwa fünf Kilometer langen Lauf werden Läufer und Publikum mit einer großen After-Run-Party belohnt. Bei Live-Musik können sich alle an den Essens- und Getränkeständen Opernplatz stärken und den Lauf Revue passieren lassen. Den Abschluss des Abends bildet traditionell ein Höhenfeuerwerk.

Die TARGOBANK stellt mit hunderten Kollegen und Kolleginnen jedes Jahr eine der größten Mannschaft zusammen. Das Lauf-Team vereint Mitarbeiter aus verschiedenen Standorten – der Düsseldorfer Hauptverwaltung, dem Duisburger Dienstleistungscenter, dem Vertrieb und der TARGO Commercial Finance. Als einer der größten Arbeitgeber der Stadt Duisburg unterstreicht die TARGOBANK mit dem Run die Verbundenheit zur Stadt.

Laufen für die gute Sache

Die Laufveranstaltung steht nicht nur für Spaß und Sport im Team, sondern auch für soziales Engagement in der Stadt Duisburg. In jedem Jahr spendet die TARGOBANK einen Teil der Startgebühren an ausgewählte soziale Projekte. 2017 gingen 12.500 Euro an den Deutschen Kinderschutzbund Duisburg und jeweils 10.000 Euro erhielten das Malteser Hospiz St. Raphael, die Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung und der Zoo Duisburg. Ein weiterer Ansporn für die Läuferinnen und Läufer – denn sie gehen nicht nur für sich, sondern auch für die gute Sache an den Start.

Insgesamt acht Organisationen half der TARGOBANK Run seit dem ersten Startschuss im Jahr 2005 mit Spenden von insgesamt 451.000 Euro weiter. Der Zoo sowie der Deutsche Kinderschutzbund und das Malteser Hospiz St. Raphael gehören dabei zu den langjährigen Partnern. Schließlich brauchen soziale Organisationen verlässliche und planbare Unterstützung, um Ihre Hilfsangebote aufrechterhalten zu können.

Fakten rund um den Lauf

  • Start der Veranstaltung: 23.08.2018, 19 Uhr
  • Streckenprofil: flache Strecke
  • Distanz: 5.500 m
  • Teilnehmer:
    • TARGOBANK Run: Teams aus Firmen, Behörden und Institutionen (mind. 3 Läufer)
    • Bambinilauf (ca. 400 m Strecke): Kinder von 3 bis 6 Jahren
„Der TARGOBANK Run ist eine einmalige Veranstaltung in unserer Region, weil er so viele unterschiedliche Menschen für ein paar Stunden ganz nahe zusammenbringt. Das setzt bei uns allen viele positive Emotionen frei.“

Team-Captain und START NRW-Gesundheitsmanagerin Yasmina Dötschel (Foto: START NRW)
„Es gibt diesen sehr familiären und geselligen Charakter, wenn man nach dem Lauf das Feuerwerk und die Musik genießt. Im Gegensatz zu vielen anderen Laufveranstaltungen bleiben die Leute beim TARGOBANK Run gerne noch lange, um den Abend gemeinsam zu verbringen“.

Der fünffache TARGOBANK Run Sieger Marc-André Ocklenburg nahm 2017 bereits zum siebten Mal teil. (Foto: privat)
„Eine Besonderheit von Stadtläufen ist, dass hier alle Alters- und Leistungsklassen zusammen an den Start gehen. Da steht ein absoluter Hobbyläufer neben einem kenianischen Weltstar. Das macht für mich den Reiz aus.“

Hendrik Pfeiffer, der 2016 die Olympianorm im Marathonlauf knackte, liebt Stadtläufe. (Foto: privat)
„Auf jeden Fall sollte man sich realistische Ziele setzen. So lässt sich Frust im Training vermeiden. Außerdem kann ich jedem nur empfehlen, sich einen Trainingspartner zu suchen. Gemeinsam bezwingt man den inneren Schweinehund am besten“.

Kim Nadine Taubenheim (2.v.r.), die 2016 für den Run trainierte, beweist, dass Amateure großen Spaß am Run haben können. (Foto: privat)