© gstockstudio - Adobe Stock

Beim Thema Finanzen legen viele Menschen nach wie vor Wert auf ein persönliches Gespräch, in dem sie Fragen stellen oder sich beraten lassen können. Doch was tun, wenn die nächste Filiale weit weg ist, oder man selbst nicht die Zeit findet, zu den regulären Öffnungszeiten hinzugehen? Eine mobile Beratung, bei der der Bankangestellte für ein Gespräch nach Hause kommt, ist eine willkommene Alternative.

Die meisten Menschen empfinden ihren Alltag zunehmend als durchgetaktet und stressig. Schließlich sind Job, Partner, Kinder, Freunde und Freizeitaktivitäten unter einen Hut zu bringen – dazu ist oft eine organisatorische Meisterleistung notwendig. Stehen dann noch Termine außer der Reihe an, etwa ein Beratungsgespräch bei der Hausbank, wird es richtig eng.

Schließlich sind die Öffnungszeiten der Bankfiliale meist in etwa die gleichen wie die eigenen Arbeitszeiten. Zudem hat nicht jeder eine Bank gleich in der Nähe. Die Kunden wünschen sich Alternativen, das ergab eine aktuelle Innofact-Umfrage im Auftrag der TARGOBANK. Sie wurde beispielhaft in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt.

Persönliche Beratung beim Thema Finanzen nach wie vor wichtig

Das Ergebnis der Studie in Kürze: Bankkunden legen auch in Zeiten von digitalen Services und Online-Banking Wert auf eine persönliche Beratung. Mehr als ein Viertel der Befragten hat das Gefühl, dass in den letzten Jahren viele Bankfilialen geschlossen wurden. Knapp die Hälfte dieser Personen gibt an, dass ihre Bank keine zusätzlichen Services anbietet, um den Filialwegfall auszugleichen. Für bessere Beratung und mehr Service würden aber viele Kunden ihre Bank wechseln. Ein gutes Drittel der Umfrageteilnehmer würde dies zum Beispiel tun, wenn die neue Bank mehr Filialen hat oder angenehmere Öffnungszeiten anbietet. Rund jeder Fünfte würde einen Wechsel in Erwägung ziehen, wenn die neue Bank eine Beratung zu Hause anbietet.

Kunden wünschen sich Flexibilität

Banken sollten wissen: Kunden möchten heute selbst bestimmen, über welchen Kanal sie mit ihrer Bank Kontakt aufnehmen – ob persönlich in der Filiale, telefonisch im Service-Center, online am Computer, mobil über ihr Smartphone oder eben zu Hause in den eigenen vier Wänden. „Unsere Kunden beispielsweise schätzen vor allem die Flexibilität der Beratung, denn unsere bundesweit über 240 mobilen Berater sind auch am Abend oder am Samstag unterwegs, also auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten“, erklärt Michael Grimberg, Leiter der mobilen Kundenberatung bei der TARGOBANK. „Zu Hause können dann auch Verträge direkt abgeschlossen werden.“ Gerade in dünner besiedelten Gebieten, in denen die Fahrt zur nächsten Filiale recht weit ist, wird der Service gerne in Anspruch genommen. Aber auch in Großstädten gibt es immer mehr Kunden, die die zeitliche Unabhängigkeit in der Terminplanung mit der Bank als Vorteil sehen.

Beratung zu Hause ist das i-Tüpfelchen auf dem Service

Es gibt viele Gründe, warum ein Beratungstermin in einer Filiale für manche schwer zu organisieren ist. TARGOBANK Kunde Frank Berghaus arbeitet beispielsweise im Dreischichtbetrieb und weiß oft nicht, welche Schicht er in der kommenden Woche hat. Nach einer Knieoperation ist er noch dazu gerade nicht mobil. In einem kurzen Video berichtet Frank Berghaus von seinen Erfahrungen mit der Beratung zu Hause.

Außerdem haben wir seinen Berater Marcel Imberger einen Tag lang begleitet. In unserer Reportage „Ein Tag mit…“ bekommen Sie einen Eindruck von seiner Arbeit als mobiler Kundenberater.