Weitere Themen

Familie
Zu Familie
Geldanlage
Zu Geldanlage
Online- & Mobile-Banking
Zu Online- & Mobile-Banking
Bezahlen
Zu Bezahlen
Geldgeschichten
Zu Geldgeschichten
Rund um TARGOBANK
Zu Rund um TARGOBANK
© Csaba Peterdi – Adobe Stock
Sie möchten Informationen zu einem bestimmten Thema? Dann nutzen Sie unsere Suchfunktion:

In wenigen Tagen beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Die Veranstalter rechnen mit rund einer Million Fans aus der ganzen Welt, darunter auch mehrere zehntausend Besucher aus Deutschland. Ein wichtiger Aspekt ist dabei auch die Reisekasse. Die TARGOBANK hat die wichtigsten Tipps zusammengefasst.

Vom 14. Juni bis zum 15. Juli blickt die ganze Welt nach Russland. Wer live bei der Fußball-Weltmeisterschaft dabei ist, sollte einiges beachten, um vor Ort keinen (finanziellen) Schrecken zu bekommen:

Checkliste für die WM-Reisekasse
  1. 1. Nur so viel Bargeld wie nötig

    Bei der Einreise in Russland sollten Sie etwas Bargeld dabei haben, um flexibel zu sein. Beachten Sie, dass der Euro nicht akzeptiert wird. Die Landeswährung Rubel (RUB) erhalten Sie an den vielen Automaten oder Bankschaltern. In den meisten Hotels oder Restaurants können Sie aber auch mit Kreditkarte zahlen. Erkundigen Sie sich vor der Reise über eine mögliche Kooperation Ihrer Hausbank mit einer russischen Bank, so sparen Sie beim Abheben von Bargeld am Automaten unter Umständen hohe Gebühren. Bei manchen Kreditkarten, wie der Premium-Karte und der Gold-Karte der TARGOBANK gibt es die Funktion „Gratis-Cash“, mit der sich im Ausland beliebig oft gebührenfrei Bargeld abheben lässt.

    Der Versuchung, wenn der Automat eine „Abrechnung in Euro“ anbietet, sollten Sie unbedingt widerstehen! Der Wechselkurs ist oft ungünstiger – der Aufschlag liegt bei bis zu 10 %. Sollte eine Barabhebung fehlschlagen, gilt: Bankbeleg aufbewahren.

  2. 2. Preise im Blick behalten

    Ob im Stadion, im Supermarkt oder im Restaurant: Bei einer fremden Währung ist es manchmal schwierig, einzuschätzen, was teuer und was günstig ist. Mit der kostenlosen App des Bankenverbandes „Reise+Geld“ haben Sie einen Währungsrechner sowie sämtliche Sperrnummern immer dabei. Die App ist verfügbar für iOS und Android.

  3. 3. Sicherheit geht vor – auch bei der Karte

    Kreditkarten bieten mehr Sicherheit als Bargeld, Sie sollten nur – wie zu Hause auch – beim Geldabheben am Automaten aufmerksam sein und prüfen, ob Eingabetastatur und Einzugsmechanismus intakt und nicht manipuliert sind. Darüber hinaus sollten Sie immer darauf achten, dass Sie unbeobachtet sind, wenn Sie Ihre Geheimnummer eingeben.

  4. 4. Verhalten bei Verlust oder Diebstahl

    Reisedokumente sollten Sie immer im Hotelsafe aufbewahren. Um sich im Falle eines Diebstahls viel Stress zu ersparen, sollten Sie zusätzlich vor der Abreise alle wichtigen Dokumente wie Reise- und Impfpass, Personalausweis, Flugticket und den Führerschein einscannen und per E-Mail an sich selbst schicken. Die Dokumente können Sie dann im Notfall von überall abrufen und schneller Ersatzdokumente beschaffen. Schreiben Sie sich auch Ihre Konto- und Kartennummern (girocard, Kreditkarte) sowie die Sperrhotline Ihrer Bank auf. TARGOBANK Kunden können unter +49211 – 900 20 111 Ihre girocard und unter +49211 – 900 20 444 Ihre Kreditkarte rund um die Uhr sperren lassen. Merken sollten Sie sich auch die zentrale Sperrrufnummer für alle Banken und Sparkassen: +49 116 116. Mehr dazu auf www.sperr-notruf.de.

  5. 5. Kontakt für den Notfall

    Sind Ihnen der Pass, Bargeld, Kartendaten oder sonstige Wertsachen abhandengekommen, sollten Sie sich umgehend an die nächstgelegene Polizeistation oder Touristenpolizei werden. Die Verlustmeldung brauchen Sie zur Vorlage bei der Versicherung oder auch für einen neuen Ausweis in der Auslandsvertretung. Außerdem sollten Sie schnell Kontakt mit der deutschen Botschaft in Moskau aufnehmen. Die Telefonnummern lauten: +7 495 933 43 11, +7-499 132 21 47. Die Hotlines sind in der Regel rund um die Uhr besetzt.

  6. 6. Prüfen Sie den Krankenversicherungsschutz

    Die meisten Krankenkassen übernehmen die Kosten für Behandlungen im Ausland. Dennoch sollten Sie sich darüber informieren, welche Ausnahmen es gibt. Notfallbehandlungen in russischen staatlichen Kliniken sind grundsätzlich kostenlos, diese entsprechen aber oft nicht dem deutschen Standard. In privaten Krankenhäusern können die Kosten einer medizinischen Behandlung allerdings um ein vielfaches höher sein als in Deutschland. Außerdem wird dort selbst in Notfällen eine ärztliche Behandlung oft nur gegen Vorkasse (entweder bar oder per Kreditkarte) geleistet. Reisende sollten für den Krankheitsfall daher ausreichend Bargeld mit sich führen oder Vorkehrungen für eine schnelle Bargeldbeschaffung (über Kreditkarte oder Blitzüberweisung) treffen. Sofortige Hilfe kann über die Notfall-Telefonnummer 03 (vom Mobiltelefon: 112) gerufen werden. Weitere Infos hat das Auswärtige Amt.

  7. 7. Bahn statt Auto

    Die FAN-ID , die Sie zur Einreise nach Russland und zum Kauf von Eintrittskarten benötigen, berechtigt zusammen mit dem Fußballticket und dem Personaldokument zur kostenfreien Nutzung von Sonderzügen, die auf den Strecken zwischen den Austragungsstädten verkehren. Außerdem ist die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs zu den Sportveranstaltungen kostenfrei. Wer dennoch mit dem Auto anreist, muss einiges beachten: Neben dem deutschen Führerschein ist der internationale Führerschein oder eine beglaubigte russische Übersetzung des deutschen Führerscheins Pflicht. Tempoverstöße, Telefonieren am Steuer und Alkoholvergehen werden hart bestraft. Die Promillegrenze beträgt 0,0. In Russland dürfen Verkehrssünder nicht an Ort und Stelle bezahlen, die Buße erfolgt per Bankzahlung. Bei einem Unfall sollten Sie keine fremdsprachigen Schriftstücke unterzeichnen, deren Inhalt Sie nicht verstehen. Da die Deckungssummen der russischen Haftpflichtversicherung relativ niedrig sind, müssen Sie im Falle eines nicht selbst verschuldeten Unfalls damit rechnen, dass der Schaden nicht vollständig erstattet wird. Hier lohnt sich der Abschluss einer Vollkaskoversicherung.