Marktkommentar von Otmar Lang, Chefvolkswirt der TARGOBANK

Die Schwankungsanfälligkeit von Aktien ist derzeit sehr niedrig, das gilt als sicheres Zeichen für eine besondere Sorglosigkeit der Anleger. Doch an der Börse ist es wie im richtigen Leben: Wer sich keine Sorgen macht, den können unvorhergesehene Tiefschläge besonders treffen. Deshalb sehen viele Experten niedrige Volatilitäten an der Börse als Alarmsignal: Denn ein unerwartetes negatives Ereignis kann die Aktienvolatilität schlagartig nach oben treiben und an den Märkten zu großen Kursverlusten führen.

Aber sind die Anleger wirklich zu sorglos? Die Weltkonjunktur hat sich in der zweiten Jahreshälfte 2017 deutlich besser entwickelt als die meisten vermutet hatten. Die konjunkturellen Frühindikatoren deuten auch für das erste Halbjahr 2018 keine Veränderung in der Großwetterlage an. In Deutschland steht der Ifo-Index auf einem historischen Hochpunkt, und die Arbeitslosigkeit hat seit der Wiedervereinigung einen historischen Tiefstand erreicht, Tendenz weiter fallend. Diese Traum-Konstellation ist in der deutschen Wirtschaftsgeschichte seit dem Zweiten Weltkrieg einmalig.

Und tatsächlich gibt es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen der Volatilität der Aktienmärkte und der ökonomischen Gesamtsituation – gemessen etwa an der Entwicklung des Ifo-Index und der Arbeitslosigkeit. Verbessert sich die Konjunkturlage, sinken die Sorgen der Anleger, die Volatilität fällt.

Eine niedrige Aktienvolatilität ist für uns deshalb auch kein Alarmsignal – wir sehen darin vielmehr das pure rationale Kalkül der Anleger. Der konjunkturelle Hochpunkt drückt die Volatilität an ihren Tiefpunkt.

 


 

Über TARGOBANK

Die TARGOBANK verfügt über mehr als 90 Jahre Erfahrung auf dem deutschen Bankenmarkt. Sie betreut vier Millionen Privat-, Geschäfts- und Firmenkunden. Das Angebot für Privatkunden umfasst die Bereiche Konto & Karten, Kredit & Finanzierung, Sparen & Geldanlage, Vermögen & Wertpapiere sowie Schutz & Vorsorge. Angebote für Geschäfts- und Firmenkunden ergänzen ihr Geschäftsmodell: So bietet die TARGOBANK Absatzfinanzierungen für Einzelhändler, über die Autobank Einkaufs- und Absatzfinanzierungen für Kfz-Händler sowie Finanzprodukte für Klein- und Kleinstunternehmen, Selbstständige und Freiberufler an. Darüber hinaus bietet die TARGOBANK Unternehmen Finanzierungslösungen in den Bereichen Factoring, Leasing und Investitionsfinanzierung an. Der Schwerpunkt im Privat-, Geschäfts- und Firmenkundengeschäft liegt auf einfachen, attraktiven Bankprodukten, gutem Service sowie auf einer langfristigen und nachhaltigen Entwicklung. Um nah am Kunden zu sein, betreibt die TARGOBANK rund 350 Standorte in 200 Städten in Deutschland, und sie ist telefonisch rund um die Uhr im Service Center erreichbar. Die Bank kombiniert die Vorteile einer Digitalbank mit persönlicher Beratung und exzellentem Service in den Filialen und beim Kunden zuhause. Hauptsitz der TARGOBANK ist Düsseldorf. Deutschlandweit beschäftigt sie 7.500 Mitarbeiter. In Duisburg führt die Bank ein Dienstleistungscenter mit 2.000 Mitarbeitern. Hinzu kommen Verwaltungseinheiten in Mainz (Factoring) und Düsseldorf (Leasing). Als Tochter der Genossenschaftsbank Crédit Mutuel, einer der größten und finanzstärksten Banken Europas, ist die Bank ein sicherer Partner für ihre Kunden. Weiterführende Informationen: www.targobank.de

Über Crédit Mutuel

Crédit Mutuel Alliance Fédérale ist eine der größten und finanzstärksten Bankengruppen in Europa mit sehr guten Ratings. Sie vereint die Stärken einer Genossenschaftsbank mit starker regionaler und lokaler Verankerung mit denen der international agierenden Geschäftsbank Crédit Industriel et Commercial (CIC). Sie bilden ein weltweites Netzwerk mit 4.500 Geschäftsstellen, rund 70.000 Mitarbeitern und mehr als 25 Millionen Privat- und Geschäftskunden. Weiterführende Informationen: www.creditmutuel.de oder www.bfcm.creditmutuel.fr

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

TARGOBANK AG
Unternehmenskommunikation
Tel.: 0211 8984 1300
Fax: 0211 8984 1164
pressestelle@targobank.de