Sie möchten Informationen zu einem bestimmten Thema? Dann nutzen Sie unsere Suchfunktion:

Werte wie Toleranz, Vielfalt und Gleichberechtigung sind heute für Unternehmen wichtig. Das zeigt sich an zahlreichen Initiativen. Ein Beispiel ist das von Mitarbeitern gegründete Diversity-Netzwerk, das sich für die „Gleichstellung unabhängig der sexuellen Orientierung“ (GudsO) einsetzt. Beim Christopher Street Day (CSD) in Hamburg und Kassel zeigten sie diesen Sommer Flagge.

Kundenberater Bernd Passmann beim CSD in Kassel

Kundenberater Bernd Passmann beim CSD in Kassel

Beim CSD geht es bunt und fröhlich zu. Hundertausende Menschen ziehen jedes Jahr zu Fuß und auf farbenprächtigen Festwagen zu lauter Musik durch die Innenstädte beinahe jeder größeren deutschen Stadt, um für die Rechte und gegen die Diskriminierung und Ausgrenzung von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuelle demonstrieren. Die Teilnehmer des farbenfrohen Fests zeigen dabei Flagge für Vielfalt und Toleranz. Mittendrin beim CSD in Hamburg und in Kassel war auch das GudsO-Netzwerk. Beim CSD in Kassel Ende August war das Netzwerk mit Infostand und Glücksrad vertreten. In Hamburg feierten Ende Juli die Kolleginnen und Kollegen sogar auf einem eigenen Paradewagen. Der wurde prompt als bester Wagen der Parade ausgezeichnet – für die politischen Forderungen, die tolle Stimmung und die gute Musik.

GudsO steht für Gleichberechtigung unabhängig der sexuellen Orientierung. 2005 von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der TARGOBANK gegründet, will das Diversity-Netzwerk ein Bewusstsein für gleichgeschlechtliche Lebensweisen schaffen und durch gemeinsame Aktionen einen Austausch von Erfahrungen und Informationen ermöglichen. Der Bereich Personalmarketing ist offizieller Sponsor des Netzwerks.

„Unser Name sagt: Egal, ob Du Dich für Frau, Mann oder beides interessierst, es ist gut so!“ sagt GudsO-Ansprechpartnerin Corinna Voigt aus dem Bereich Kontoservice. „Sexuelle Orientierung sagt nichts über den Charakter und die Fähigkeiten eines Menschen aus. Klar gibt es Unterschiede. Sie machen das Leben spannender und bunter – allerdings dürfen sie keinen Einfluss darauf haben, wie wir jemanden behandeln.“

Inzwischen engagieren sich rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei den zahlreichen Aktionen von GudsO. Neben der Teilnahme am CSD in verschiedenen deutschen Städten, ist das Netzwerk seit 2012 gemeinsam mit der Personalabteilung auch bei der schwul-lesbischen Karrieremesse „Sticks & Stones“ vertreten. Und die Solibär-Aktion, bei der das GudsO-Netzwerk seit 2006 jedes Jahr am Welt-Aids-Tag Teddybären zugunsten der AIDS-Hilfe in der Bank verkauft, ist zu einer festen Tradition im Unternehmen geworden.

Für ein tolerantes und respektvolles Miteinander in Unternehmen

GudsO

Alter, Religion, ethnische Zugehörigkeit, physische Fähigkeiten, Geschlecht und sexuelle Orientierung – Diversity hat viele Aspekte und ist für Unternehmen ein wichtiges Thema. Die Unternehmensinitiative „Charta der Vielfalt“, zu deren Unterzeichnern auch die TARGOBANK gehört, will die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranbringen. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin. Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoğuz, unterstützt die Initiative.

„Wir sind davon überzeugt, dass in der Verschiedenheit unserer Mitarbeiter unsere Innovationskraft liegt“, sagt GudsO-Ansprechpartner Guido Kuhl, der im Dienstleistungszentrum in Duisburg arbeitet. „Jeder Mensch bringt unterschiedliche Eigenschaften mit an den Arbeitsplatz – so ergänzen wir uns gegenseitig und profitieren von unterschiedlichen Perspektiven. Wir sehen Vielfalt nicht als Herausforderung, sondern als Vorteil, sowohl im Miteinander, als auch wirtschaftlich.“