© Pétrouche – Fotolia.com
Sie möchten Informationen zu einem bestimmten Thema? Dann nutzen Sie unsere Suchfunktion:

Die Duisburger Initiative KiPa-cash-4-kids der Projekt LebensWert gGmbH setzt sich für bedürftige Kinder ein. Pater Tobias, Geschäftsführer der gemeinnützigen GmbH, startet bei Marathon-Läufen, um Spenden zu sammeln. Das aktuelle Projekt ist eine Kinderküche, die der TARGOBANK Mitarbeiterverein Wundertaler mit einer Spende unterstützt hat.

Liam ist glücklich – er liebt es, auf Therapiepferd Henry zu sitzen. Man sieht ihm an, wie sehr ihm der Kontakt zu dem Tier hilft. Er ist behutsam, wirkt sehr konzentriert. Aber so ist er leider nicht immer. Der kleine Junge ist an ADHS erkrankt. Seine Mutter nennt ihn liebevoll „ihren Flummi“, er ist meist wild, unbeherrscht und unruhig. Die Reittherapie soll ihm helfen, die Auswirkungen der Krankheit besser in den Griff zu bekommen. Dabei ist es nicht selbstverständlich, dass er an dieser für ihn so wichtigen Therapie teilnehmen kann. Die finanzielle Unterstützung dafür wurde vom Jugendamt und von der Krankenkasse gestrichen – und die teuren Stunden kann die fünfköpfige Familie nicht finanzieren.

 

Eine Reittherapie für Liam

Unbürokratische und schnelle Hilfe für Kinder

Liams Mutter teilt ihre Sorgen mit Barbara Hackert, der Leiterin von KiPa-cash-4-kids, eine Initiative der LebensWert gGmbH in Duisburg-Neumühl. Hier im Duisburger Norden hat man sich auf die Fahnen geschrieben, Familien zu helfen. Ob es um Unterstützung für eine Reittherapie wie für Liam geht, Geld für Schwimmkurse oder auch eine Ferienfreizeit, die nicht finanzierbar erscheint: Das Team um Pater Tobias findet einen Weg. Natürlich auch für Liam.

„Rund 2,5 Millionen Kinder gelten in Deutschland als arm oder armutsgefährdet. Das ist eine alarmierend hohe Zahl, die zudem stetig wächst. In Duisburg kommt jedes 4. Kind aus einer Familie, die Sozialleistungen bezieht. Wir wollen den Kindern eine Chance auf eine gesicherte Zukunft bieten. Dazu gehört für uns auch die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Auch wenn die Familie keinen finanziellen Spielraum hat.“ (Zitat Barbara Hackert)

Barbara Hackert setzt sich mit viel Herzblut für „ihre“ Kinder ein, gemeinsam mit dem Team bei KiPa-cash-4-kids und dem Geschäftsführer der Projekt LebensWert gGmbH, Pater Tobias.

Barbara Hackert und Pater Tobias mit einigen Kindern beim gemeinsamen Mittagessen

Barbara Hackert und Pater Tobias mit einigen Kindern beim gemeinsamen Mittagessen

Marathon-Läufe helfen beim Spenden sammeln

Pater Tobias ist Finanzchef der Abtei Hamborn und Pastor der Herz-Jesu-Gemeinde in Neumühl. Er kennt die schwierige Lage vieler Familien dort sehr genau. Vor zehn Jahren gründete er daher die Organisation Projekt LebensWert gGmbH. KiPa-cash-4-kids liegt ihm dabei ganz besonders am Herzen – und so sammelt er im wahrsten Sinne des Wortes laufend Spenden für die Kids. Seit 11 Jahren nutzt er Marathon-Läufe, um Spenden für seine Projekte zu generieren. Dabei tritt er jedes Jahr bei bis zu 10 Läufen an. Die Reisen finanziert er privat, so kommt jede Spende zu 100 Prozent den Projekten zugute. Unterstützt wird er dabei mittlerweile auch von vier syrischen und zwei afrikanischen Flüchtlingen, die er vom Laufen überzeugt hat.

„Wir helfen mit unseren Läufen nicht nur Familien, die von Sozialleistungen abhängig sind. Oft sind es Familien mit vielen Kindern oder auch Alleinerziehende. Da wird das Geld schnell knapp und vieles kann ohne Hilfe nicht finanziert werden.“ (Zitat Pater Tobias)

Neues Projekt: Die Kinderküche

Aktuell richtet KiPa-cash-4-kids eine Kinderküche in einer extra dafür angemieteten kleinen Wohnung ein. Hier werden bald die kleinen Kursteilnehmer Kochlöffel schwingen und spielerisch Kochen und Backen erlernen.

Alle freuen sich auf die bald regelmäßig stattfindenden Kurse in den neuen Räumlichkeiten

Dabei steht natürlich auch das Thema „Gesunde Ernährung“ auf dem Plan. Derzeit finden die Kurse im Café „Offener Treff“, ein weiteres Projekt der LebensWert gGmbH, statt. Dort ist es aber mittlerweile zu eng geworden. Dieses Angebot überzeugte auch Wundertaler e. V., den Mitarbeiterverein der TARGOBANK. So spendete der Verein 850 Euro an KiPa-cash-4-kids für die Kinderküche.

Auch Liam hat viel Spaß am Kochen und Backen. Und die Reittherapie schlägt bei ihm prima an. Durch die Erfolgserlebnisse mit Therapiepferd Henry wird sein Selbstbewusstsein gestärkt. Er ist auch nach den Reitstunden viel zufriedener und ruhiger. Ohne den Einsatz von KiPa-cash-4-kids gäbe es diese Therapie für Liam so nicht.