© weerapat1003 - fotolia.com

„Betreff: Ihr Girokonto wurde gesperrt.“ Jeden Tag erhalten Tausende solche E-Mails und sind verunsichert. Genau das machen sich Phishing-Attacken zu Nutze. So schützen Sie sich vor Datenklau und Betrug.

Online-Sicherheit bei der TARGOBANK

Der Konto-SMS-Service bietet schnellen Überblick für Ihre Sicherheit.
Der Service informiert Sie innerhalb von Minuten über Bewegungen auf Ihrem Konto und bei Betragsanfragen auf der Kreditkarte.

4.000 bis 5.000 Menschen fallen jedes Jahr in Deutschland sogenannten Phishing-Mails zum Opfer. Die Masche: Täuschend echt aussehende Mails, die auf Server-Updates oder neue Richtlinien bei Online-Diensten hinweisen und damit vertrauliche Daten „abfischen“.

Phishing: So erkennen Sie Attacken

Dahinter stehen Betrüger, die einen falschen Absender vortäuschen, indem sie – teilweise bis ins letzte Detail – Anschreiben von bekannten Online-Diensten und vor allem von Banken kopieren. Die Empfänger sollen ihre Kennwörter bzw. Zugangsdaten oder Kreditkartendaten auf gefälschten Webseiten eingeben. Ein Alptraum – vor allem, wenn es um den Zugang zum Online-Banking und PIN- und TAN-Daten geht.

Phishing Beispiel

So sehen aktuelle Phishing-Mails aus. Mehr auf www.targobank.de/onlinesicherheit

Wer solch eine E-Mail erhält, kann sicher sein, dass sie nicht von einer Bank stammt:

„Eine seriöse Bank wird niemals dazu auffordern, persönliche Informationen wie PIN oder TANs per E-Mail an die Bank zurückzusenden“, betont Ates Demir, Direktor Internet und Mobiles Banking der TARGOBANK.

Phishing: Das können Sie selbst dagegen tun

Wenn Sie diese Punkte beachten, schützen Sie sich optimal gegen Phishing:

  • Reichen Sie niemals Ihre TAN, PIN oder Ihr Passwort weiter.
  • Überprüfen Sie E-Mails von unbekannten Absendern stets kritisch und löschen Sie diese gegebenenfalls.
  • Benutzen Sie immer den Logout-Button.
  • Wechseln Sie alle vier Wochen Ihr Passwort, Ihre PIN und Ihren Benutzernamen.
  • Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem regelmäßig.
  • Installieren Sie ein zuverlässiges Antivirenprogramm auf Ihrem Computer.
  • Benutzen Sie keinen öffentlich zugänglichen Computer für die Abwicklung Ihres Onlinebankings.
  • Sollten Sie eine E-Mail von der Bank erhalten und sich nicht sicher sein, ob diese echt ist, kontaktieren Sie Ihre Bank.