© adcdsb - Fotolia.com

Frühlingssonne, erstes Vogelgezwitscher und wieder Temperaturen über fünf Grad – dann hält den wintergefrusteten Biker nichts mehr davon ab, sich auf seine Maschine zu schwingen. Vom Frühlings-Technik-Check über die richtige Kleidung bis zur Unfallversicherung: Wir fassen zusammen, was Motorradfahrer jetzt beachten sollten, um sicher unterwegs zu sein.

Anfang März ist für viele Biker Saisonstart. Denn die meisten Motorradfahrer in Deutschland – mittlerweile mehr als 1,2 Millionen Stück – sind mittlerweile mit Saisonkennzeichen unterwegs.

Die eigene Fitness und die der Maschine sollten aber genauso wichtig sein wie gutes Wetter, wenn es wieder auf die Piste geht. Denn wer krank oder schlecht vorbereitet aufs Motorrad steigt, gefährdet sich und andere. Ganz wichtig auch: langsam angehen lassen. Nach monatelanger Winterpause fehlen häufig Routine und das Gefühl für das Bike.

Angelika_Wagner

Targobankerin Angelika Wagner unterwegs auf ihrer Sportster 48

Ihre Sportster 48 gibt Targobankerin Angelika Wagner ein gutes Lebensgefühl und Freiheit in der Freizeit. Unter dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ macht sie regelmäßig Motorrad-Touren mit Kollegen aus verschiedenen Bereichen der Bank. Sie empfiehlt:

„Motorradfahrer sollten bei den ersten Touren nach der Winterpause besonders aufmerksam sein, denn die anderen Verkehrsteilnehmer sind noch nicht an die Biker gewöhnt und die Straßen sind kalt und schlüpfrig.“

Frühlingscheck Technik

Vor der ersten Schräglage des Jahres sollte erst einmal ein technischer Check der Maschine auf der Tagesordnung stehen. Vieles hätte natürlich schon während des Winterlagers erledigt sein können, aber „Aufschieberitis“ ist auch bei Bikern nicht unbekannt. Ein erster Blick gilt Motoröl und Bremsflüssigkeit. Alle zwei Jahre sollten beide Flüssigkeiten getauscht werden. Dann die Reifen: Luftdruck und Profil müssen stimmen und es dürfen sich keine Risse gebildet haben. Und: Auch das Alter geht an den Reifen nicht vorbei. Ab einem Alter von sechs Jahren sollten sie deshalb genauer untersucht werden. Jahr und Kalenderwoche der Herstellung finden sich als DOT-Nummer an den Reifen: DOT 1712 ist gleich 17. Kalenderwoche 2012.

Besonders wichtig sind natürlich die Bremsen: Sind Bremsbeläge und Bremsschläuche in Ordnung? Außerdem müssen häufig Konservierungsstoffe auf den Bremsscheiben entfernt werden. Weiter geht es mit Beleuchtung und Blinkern, dann die Rückspiegel und schließlich der Blick auf die Kette. Die Einstellung der Kette sollte in den meisten Fällen bei abgebockter und belasteter Maschine geprüft und der Antrieb bei Bedarf nachgefettet werden. Details finden Sie im Handbuch ihrer Maschine. Ein Blick auf die Kraftstoffleitung und die Prüfung von Federn und Stoßdämpfern runden den Frühlings-Kurzcheck ab.

Schutz bei Unfall und Unfallfolgen

Trotz aller Sorgfalt und Fitness geht auch das Risiko von Sturz oder Unfall immer mit auf Tour. Genauso sorgfältig wie die Maschine sollte auch die persönliche Schutzausrüstung gecheckt werden. Ist der Helm noch in Ordnung? Auch wenn er keinen Sturz zu verkraften hatte, sollte ein moderner Helm nach etwa fünf Jahren ersetzt werden. Passt die Motorrad-Kombi noch und sitzen die Protektoren an der richtigen Stelle? Und natürlich schützt die Kombi nur, wenn sie nicht zu Hause im Keller hängt und der Biker sich auf Jeans und Windjacke verlässt.

Schließlich lohnt sich noch ein Blick auf den Versicherungsschutz, damit sie gut abgesichert sind, falls doch mal etwas passiert. Die Unfallversicherung der TARGOBANK bietet umfassenden Schutz – von Invaliditätsleistung über Schmerzensgeld bis hin zu einer lebenslangen Monatsrente.