© Uli-B – fotolia.com
Sie möchten Informationen zu einem bestimmten Thema? Dann nutzen Sie unsere Suchfunktion:

Im Juni starteten 35 Schornsteinfeger zur 12. Glückstour durch Deutschland. Ziel der Tour ist es, Spenden für krebskranke Kinder zu sammeln. Dieses Jahr fuhren die Schornsteinfeger rund 1.000 km und sammelten 188.840 Euro. Auch die TARGOBANK Filiale in Oberursel gehört zu den Spendern.

Während die Profis der Tour de France noch kräftig in die Pedale treten, haben die Glücksradler ihre Tour bereits beendet. Die diesjährige Glückstour der Schornsteinfeger startete am 22. Juni in Freilassing und endete nach sechs schweißtreibenden Tagen in Frankfurt am Main.

Der Verein „Glückstour e. V. – Schornsteinfeger helfen krebskranken Kindern“ hat sich zum Ziel gesetzt, betroffene Kinder und ihre Familien zu unterstützen sowie die Forschung nach neuen Krebsmedikamenten zu fördern. Herzstück einer Vielzahl von Spendenaktionen ist die jährlich stattfindende Glückstour, bei der von Firmen, Innungen, Kollegen und der Bevölkerung Spenden gesammelt werden. Bis heute sind auf diese Weise bereits mehr als eine Millionen Euro zusammengekommen.

Spenden sammeln und verteilen

Auf der Glückstour werden aber nicht nur Spenden gesammelt. Die Fahrer nutzen die Etappen, um die Spendengelder aus dem Vorjahr an die Organisationen zu verteilen. In diesem Jahr freuen sich insgesamt 25 Spendenempfängern über jeweils 5.000 Euro, darunter Fruchtalarm aus Bielefeld und die Kinderkrebshilfe Mainz e.V.

Die Fahrer in Aktion – © Glückstour e.V.

Fruchtalarm am Krankenbett

Beim Bielefelder Projekt Fruchtalarm der von Laer Stiftung handelt es sich um eine Aktion für Kinder in Krebsstationen. Im Laufe der Therapie verändert sich oft der Geruchs- und Geschmackssinn der kleinen Patienten. Die wichtige Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme ist dadurch erschwert. Mit Fruchtcocktails, die die Kinder auf ihrer Station zusammen mit den Organisatoren mixen, werden mit süßen und sauren Geschmacksrichtungen und bunten Farben alle Sinne angesprochen. So steigern die Cocktails auf eine ungezwungene und spielerische Weise die Motivation der Kinder, mehr zu trinken. Das gemeinsame Erlebnis hilft ihnen außerdem, leichter soziale Kontakte mit anderen aufzubauen.

Die beste Behandlung für krebskranke Kinder

Anfang 2009 gründen die Ärzte des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin Mainz zusammen mit Ärzten und Wissenschaftlern der Johannes Gutenberg-Universität Mainz die Kinderkrebshilfe Mainz e. V. In enger Zusammenarbeit mit Eltern-Selbsthilfegruppen, anderen gemeinnützigen Vereinen und Stiftungen setzt sich das Projekt seitdem für eine bestmögliche Behandlung krebskranker Kinder ein. Der Verein fördert wichtige Krebsforschung, finanziert zusätzliche Fachkräfte, hilft bei der Anschaffung neuer medizinischer Geräte und bündelt ein breites Angebot an Projekten, welche den Kindern ihren Klinikaufenthalt erleichtern sollen.

Einer für alle, alle für einen!

Um Projekte wie in Bielefeld und Mainz unterstützen zu können, treten die Teilnehmer der Glückstour gerne in die Pedale. „Einer für alle, alle für einen“, ist der Leitspruch des Schornsteinfegerhandwerks. Zusammen mit der traditionellen Bedeutung als Glücksbringer zeigt sich dieses Motto bei der Glückstour auf ganz besondere Weise: Die Schornsteinfeger treten alle ehrenamtlich in die Pedale und übernehmen die Kosten für ihre Verpflegung und Übernachtung selbst. Somit kommen die Spenden zu 100 Prozent den geförderten Projekten zugute. Jeder Teilnehmer entrichtet außerdem ein Startgeld von 500 Euro, das ebenfalls gespendet wird.

Die Glücksradler

Ohne die ehrenamtlichen Helfer, die vielen privaten Spender und die Unterstützer aus der Wirtschaft wäre die Tour in ihrer heutigen Form nicht denkbar. Mit einer Spende von 1.000 Euro trägt auch die Filiale der TARGOBANK in Oberursel ihren Teil dazu bei, das Leben krebskranker Kinder zu verbessern.